In Madagaskar sind die Kleinen Schwestern an drei verschiedenen Orten präsent, die jeweils von einer anderen Lebenswirklichkeit geprägt sind und entsprechend der jeweiligen Fraternität ihr Gesicht geben.

Antananarivo

Die Gemeinschaft liegt am Stadtrand von Tana. Die Kleinen Schwestern engagieren sich innerhalb der Katechese und Bibelgruppen ebenso wie in Bildung, Gesundheit und Kunsthandwerk. Ihnen ist es ein Anliegen, den Menschen zu helfen, ihr Leben selbst in die Hand nehmen zu können, wozu die verschiedenen Sozialprojekte beitragen wollen.

Antsirabé

Diese Gemeinschaft ist in einem der ämsten Stadtteile verortet, entsprechend setzen sich die Kleinen Schwestern für ein Leben in Würde für die Menschen in ihrem Viertel, besonders der Strassenkinder, ein. Ausserdem engagieren sie sich im Gefängnis und begleiten die Gefangenen auf ihre Wiedereingliederung in die Gesellschaft vor.

Charakteristisch für diese Gemeinschaft ist auch die offene Tür für junge Frauen, die sich auf das Leben als Kleine Schwestern vorbereiten.

Arivonimano

Diese Gemeinschaft befindet sich in einer ländlichen Region, wo die Menschen hauptsächlich von Feldarbeit leben.

Auch die Kleinen Schwestern arbeiten in der Landwirtschaft. Daneben bringen sie sich in verschiedenen pastoralen Aktionen ein und pflegen auf diese Weise eine besondere Nähe zu den Menschen am Rand.